Tirakani Amar » Charaktere » Weltenwanderer » Aryth » Hallo Gast [anmelden|registrieren]


Neues Thema        Antworten    




Aryth





Art
Wolf

Arythaine Ar'Telean - Rüde - Heimatwelt Akaera
   |   Zitat   |   Beitrag editieren   |   IP




Name:
Arythaine Ar'Telean - Aryth

Lange Zeit hatte Arythaine Ar'Telean keinen Namen. In seiner Welt gab es nur ihn, und so musste er sich nicht von anderen unterscheiden. Die Welt ernährte ihn, schützte ihn, war für ihn da, wie eine Mutter. Er lebte in ihr, doch er hätte genauso gut Teil von ihr sein können, denn er war sich seiner nicht bewusst. Er dachte nicht über seinen Körper nach, nein - genauso gut hätte er nur ein Geist sein können, der schattenlos über Felder und Wiesen wabert, oder vielleicht auch einfach ruht. Er spürte seine Bedürfnisse nicht, sondern ließ seinem Körper freien Lauf, während er selbst mit den Gedanken weit weg war.
Die Welt gab ihm Wissen. Wie ein Feld voller reicher Obstbäume lag es vor ihm, und er ging ihm Geiste langsam durch die Reihen und aß mal hier mal dort eine saftige Frucht. Er entschied nicht, was er erfuhr; er würde nie alles wissen, aber er würde vieles wissen und es war nicht wichtig, in welcher Reihenfolge er sein Wissen erwarb. Er stellte nichts in Frage, und erhielt auf nichts Antwort. Das Wissen sickerte einfach langsam in ihn hinein, Tag und Nacht. Es war unauffällig und sanft und angenehm. Es war sein Leben und seine Aufgabe.
Eines Tages merkte er, dass sich etwas verändern würde. Er hatte nämlich plötzlich einen Namen. Das Wissen war gekommen, wie alles andere auch, und jetzt war es da und er hieß Arythaine Ar'Telean. Er wusste von den anderen Welten und er wusste, dass seine eigene Welt ihn auf etwas vorbereiten wollte - schließlich hätte sie ihm sonst keinen Namen gegeben, ihn nicht zu einem Individuum gemacht. Doch Aryth wusste nicht was es hieß, er selbst zu sein und er lebte weiter vor sich hin, genährt und gepflegt von seiner Mutter.
Eines Tages betrat ein anderer Wolf seine Welt, und plötzlich war er nicht mehr alleine. Der Wolf sprach mit ihm, und Aryth hörte zu. Er bewunderte diesen Wolf, der all das, wovon Aryth wusste, mit eigenen Augen gesehen hatte. Er spürte, dass der Alte ihm überlegen war, und erkannte, dass es auch noch andere Dinge geben musste auf dieser Welt - dass Wissen nicht alles war.
So überraschte ihn es auch nicht wirklich, als der Alte, den Aryth mittlerweile als Vater ansah, ihm zu gehen gebot. Aryth blickte umher, und nickte dann. Er hatte es immer schon geahnt, dass er nicht für immer in dieser Welt verweilen würde, denn die Mutter hatte ihm Wissen gegeben, dass er sonst nicht benötigen würde. Sie hatte für alles gesorgt. Jetzt, als letzte Tat, teilte sie ihm noch ihren Namen mit - Akaera. Und so blinselte er einmal kurz, und als er die Augen wieder öffnete fand er sich in einer vollkommen anderen Welt wieder.


Alter:
ca. 2 Jahre
Aryth kann sein Alter nicht genau bestimmen, da er sich nicht an seine Geburt erinnern kann und es auf Akaera weder Tages- noch Jahreszeiten gibt.

Geschlecht:
männlich

Aussehen:
80cm Schulterhöhe
(Rest kommt noch wenn ich Bild gefunden habe)

Charakter:
Aryths Charakter ist nichtssagend. Er ist ruhig, in sich zurückgezogen. Er zeigt beinahe keinerlei Körpersprache, da es nie jemanden gegeben hat, dem gegenüber er sie verwenden konnte. Seine wachsamen Augen nehmen alles in seiner Umgebung war, er ordnet neue Informationen augenblicklich in die unzähligen Ordner seines Gedächtnisses ein - das ist das einzige, was er wirklich kann. Selbst wenn er ausgewachsen ist, auf emotionaler Ebene ist er ein neugeborerner Welpe. Er weiß noch nicht, was Schmerz oder Liebe ist und niemand weiß, wie er sich entwickeln wird.

Heimatwelt:
Akaera ähnelt der Welt aus der die Wölfe der Freiheit kommen und gleichzeitig auch nicht. Sanfte Hügel, steile Klippen, weite Ebenen werden beschienen von einer angenehm warmen, in einem rötlichen Ton scheinenden Sonne, die Tag und Nacht am Himmel steht und dafür sorgt, dass die Temperatur konstant bleibt. Die Grün- und Blautöne wirken verblasst doch das Rot der Erde ist ungewöhnlich intensiv. Da es keine Lebewesen auf Akaera gibt - bis auf Arythaine - ist es still. Nur der Wind bläst unablässig und bringt die Blätter der Bäume zum rascheln. In dieser Welt scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

Der Name der Welt - Akaera - bedeutet Rote Zeit.




Geschlecht


Alter


Größe


Status


Charakterbogen


Laelia



01.07.2017 21:39
Off   |   Suchen   |  
Neues Thema        Antworten    







Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
Photography by Wolfpark and Dawnthieves

Impressum | Datenschutz